Öl & Dabbing

Von Dabbing, Ölbongs und BHO

Was versteht man unter Dabben?

Beim Dabbing geht es um das Verdampfen und Inhalieren von Öl, Wax oder Shatter. Dieses Harz besteht hauptsächlich aus hochkonzentrierten ätherischen Ölen von Pflanzen und wird durch die Extraktion aus Pflanzenmaterial gewonnen. Die aktiven, pflanzlichen Inhaltsstoffe können in einer Konzentration von bis zu 90% enthalten sein. Anders als beim Rauchen kommt der Dab nicht mit Feuer in Kontakt, verbrennt also nicht. Stattdessen wird ein Öl-Nagel (Nail) oder eine kleine Pfanne aus Glas, Quarz oder Titan erhitzt, worauf das Öl-Extrakt bei Berührung verdampft und dieser Dampf inhaliert werden kann.

mehr ...

Öl-Bongs und Dab-Rigs online bestellen

Sowohl mit Öl-Bongs, die speziell zum schonenden Verdampfen von Essenzen entwickelt wurden, als auch beim Dabbing mit normalen Bongs, die umgerüstet wurden, können großartige Ergebnisse erzielt werden. Quasi jede reguläre Bong lässt sich mit einem Aufsatz in eine Wax-Bong verwandeln. Oftmals muss mit einem Schliffadapter der weibliche in einen invertierten, männlichen Schliff umgewandelt und ein geeigneter Kopf, beispielweise ein Oil-Nail, angebracht werden.
Mit einem Bunsenbrenner/Torch wird der Nagel oder die Öl-Schale erhitzt. Auf den entsprechend heißen Aufsatz wird mit einem Dabbing Tool das Extrakt aufgetragen. Mit dem passenden Dome oder der passenden Carb Cap wird der Öl-Nagel bzw. die Pfanne abgedeckt und der Dampf am Entweichen gehindert.

Aufgrund der hohen Konzentration an Inhaltsstoffen im Öl empfehlen sich Bubbler, eher kleine Glasbongs, mit geringem Volumen für einen dichten Dampf. Percolatoren machen das Inhalieren besonders angenehm. Da sich dank des hohen Reinheitsgrades des Materials beim Dabben viel weniger Schmutz in der Bong ansammelt, bleibt diese länger sauber und die Reinigung fällt sehr leicht.

100%ige Verarbeitung: Extraktion von Öl, Shatter und Wax

Um Öl, Shatter oder Wax zu gewinnen, werden in verschiedenen Verfahren die Wirkstoffe aus Pflanzenresten oder Blüten ausgespült, sprich extrahiert. Eine gängige Methode ist die Extraktion durch Butangas oder Dimethylether. Hierbei wird ein geeigneter Extraktor aus Plastik, Glas, Stahl oder mit anodisierter Beschichtung mit Pflanzenmaterial gefüllt. Durch diesen Extraktor mit integriertem Filter wird dann das Butangas geschwemmt, welches das Harz aus dem Pflanzenmaterial löst, sich in einer geeigneten Schale aus Silikon oder Glas sammelt und anschließend verdampft. Um das so entstandene BHO (Butan Hash Oil) Dab-tauglich zu machen, wird es von den zurückgebliebenen, toxischen Gas-Rückständen gereinigt. Alternativ kann ungiftiger Dimethyl-Ether wie Dexso verwendet werden, der aber auch mehr Chlorophyll mitschwemmt und so ein weniger reines Ergebnis erzielt.

ACHTUNG: Butangas oder Dimethyl-Ether nur im Freien benutzen! Hochentflammbar!

 Unsere Neuheiten